Zur Entstehung des Ballett-Studio Roehm 


Renate und Ulrich Roehm


Gründer des Ballett-Studios
 
  

Ulrich Roehm studierte an der Folkwang - Hochschule unter Kurt Jooss bis zur Meisterklasse. Erstes Engagement am Ballet Royal de Wallonie als Premier Danseur Etoile, wo er unter Choreographen wie George Skibine die Hauptrollen in den großen klassischen Balletten wie Schwanensee, Giselle, u.a. tanzte. Mit dem Folkwang - Ballett tanzte er u.a. in dem Ballett "Der grüne Tisch" von Kurt Jooss auf zahlreichen Tourneen. Gleichzeitig war er 1. Solotänzer am Ballett der Städtischen Bühnen Essen. Einem Angebot des National Ballet of Canada folgend ging er 1969 nach Toronto; dort begann er seine pädagogische Tätigkeit mit dem Aufbau dreier moderner Ballettstudios. Mit Absolvierung der Prüfung der Royal Academy of Dance® wurde er Mitglied der Academy. 

Zurück in Deutschland gründete er 1973 in Essen das Ballett-Studio Roehm, 1975 war er maßgeblich an der Gründung des Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik beteiligt und ist seither 1. Vorsitzender. Im gleichen Jahr übertrug ihm die Royal Academy of Dance® die Repräsentanz für Deutschland und Österreich, in deren Namen er seit 1980 die jährliche Ostertanzwoche in München und die Sommertanzwoche Bregenz organisiert. Seit 1984 ist er künstlerischer Leiter des "Ballett-Sommer Bozen / Bolzano Danza"; 1994 verlieh im Bundespräsident Richard v. Weizsäcker das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.